hits counter

Freiwillige Feuerwehr Nauort

Wir wollen nicht Lob, nicht Ruhm noch Ehr, wir wollen im kleinen und stillen, Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr, getreulich unsere Pflicht erfüllen!            

Rückblick Oktober 2016


Ein einsatzreicher Monat geht zu Ende:


In den letzten drei Wochen musste die Feuerwehr Nauort zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Am Mittwoch, den 12.10. wurde die Feuerwehr Nauort um 16:00 Uhr zu einem PKW-Brand in der Isenburger Siedlung alarmiert. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da der Motorbrand des Fahrzeuges schon mit einem Feuerlöscher von Anwohnern gelöscht wurde. Die Kameraden der FW Nauort kontrollierten  den PKW noch einmal mit Hilfe einer Wärmebildkamera um sicher zu gehen, dass der Brand auch vollständig gelöscht war. Desweiteren wurde die Unfallstelle mit Hilfe der Feuerwehr Kleinmaischeid gesichert. Gegen 17:00 Uhr konnte die FW Nauort die Einsatzstelle verlassen.

Schon einen Tag später, am 13.10. gegen 20:00 Uhr wurde die FW Nauort erneut alarmiert. Dieses Mal ging es zu einem Gefahrgutunfall  ins Industriegebiet Nauort. Auch hier konnte nach einer kurzen Lageerkundung schnell Entwarnung gegeben werden. Da es sich bei dem Gefahrgut nur um eine kleine Menge Epoxid Gießharz handelte, bestand keine Gefahr für Mensch und Umwelt.

Der Gefahrstoffzug der Feuerwehr Ransbach-Baumbach der ebenfalls alarmiert wurde, musste zum Glück nicht mehr eingesetzt werden.

Eine Woche später mussten die Kameraden wiederum an zwei aufeinander folgenden Tagen zu Einsätzen ausrücken. Am 22.10. gegen 12:00 Uhr zu einer Tierrettung sowie am Sonntag,  23.10. zu einer Türöffnung. Beide Einsätze befanden sich in der Ortslage Nauort.

Ein weitaus größerer Einsatz wurde dann am Donnerstag, den 27.10. gegen 14:30 Uhr von der Leitstelle Montabaur gemeldet. Ein PKW war aus noch ungeklärter Ursache am Ortseingang Nauort von Alsbach kommend verunfallt. Die Feuerwehr Nauort sowie die Kameraden aus Ransbach-Baumbach arbeiteten gemeinsam an der Rettung der eingeklemmten Person. Da das Fahrzeug auf dem Dach lag, gestaltete sich die Befreiung der Person als etwas schwieriger, konnte aber nach Absprache mit dem Notarzt vor Ort schnell und patientenschonend durchgeführt werden.


Die verletzte Person wurde dann mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Nach der Rettung der Person wurde die Unfallstelle noch gereinigt, sodass der Einsatz gegen 16:00 Uhr beendet war.

Schon zwei Tage später, am 29.10.  ertönten die Funkmelder der Feuerwehr Nauort erneut! Die Meldung lautete Fahrzeugbrand mit Menschenrettung zwischen Nauort und Alsbach.

Die Einsatzstelle befand sich allerdings nach anfänglicher Suche zwischen Alsbach und Höhr-Grenzhausen.

Zum Glück brannte der PKW nicht und die verletzte Person konnte auch ohne Hilfe der Feuerwehr das Fahrzeug verlassen und vom Rettungsdienst behandelt werden.

Die Feuerwehren aus Nauort, Alsbach, Sessenbach, Wirscheid und Ransbach-baumbach sicherten die Unfallstelle ab und konnten gegen 12:30 Uhr wieder einrücken.

Bei diesem Einsatz hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist das der Anrufer, der den Einsatz meldet, genaue Ortsangaben macht.

Ihre Feuerwehr Nauort.